Samstag, 11. August 2012

Scharfe Blondinen

Du stehst vor meiner Tür und klingelst, ich öffne Dir und gebe Dir zur Begrüßung die Hand, aber ich lasse dich nicht los, sondern ziehe dich an mich heran und gebe Dir einen Kuss auf die Lippen und umarme dich. Unsere Zungen tanzen zusammen und ich fasse Dir an den Po und ziehe dich ganz fest an mich heran.Nachdem die Tür ins Schloss gefallen ist, lasse ich von deinen Lippen ab und drehe dich mit den Rücken zu mir, dabei umarme ich deinen Körper und streiche dein Haar zurück und küsse zärtlich deinen Hals, gleichzeitig öffne ich deine Jacke und streife sie ab.Du drehst deinen Kopf zu mir und forderst mehr wilde Küsse, ich lege eine Hand auf deinen Bauch und mit der anderen berühre ich deine prallen Brüste, die sich unter deiner engen Bluse abzeichnen. Langsam beginne ich die Knöpfe deiner Bluse zu öffnen und die fast von alleine aufspringen und den Blick auf deinen BH freigeben. Wir küssen uns weiter und Du spürst wie meine Erregung größer wird. Mit einer Hand greifst du nach meiner Hose und tastest nach meinen Glied, mit der anderen Hand führst Du meine Hand zu deinen Brüsten, ich massiere sie mal zärtlich und mal etwas fester, Du stöhnst auf. Nachdem ich alle Knöpfe geöffnet habe dreh ich dich um und blicke Dir tief in deine Augen, dein Blick verrät mir, Küss mich und unsere Lippen berühren sich, jetzt streife ich Dir die Bluse von den Schultern. Du greifst nach meiner Hand und ziehst mich ins Schlafzimmer, dort setzt du dich auf das Bett und ziehst mich zu Dir heran, dabei öffnest du meine Hose und eher ich es begreifen kann, nimmst du mein hartes Glied in die Hand und leckst mit der Zunge dran, kurze Zeit später nimmst Du ihn in den Mund und bläst ihn. Immer wieder hörst Du auf und leckst die Spitze, mit der anderen Hand knetest Du mir den prallen rasierten Sack, Du schmeckst meine Geilheit. Ich schließe die Augen und genieße es, dabei fasse ich Dir ins Haar und führe deinen Kopf, so dass Du ihn tief in Dir aufnimmst, deine Zunge spielt mit meiner Eichel, ich halte es kaum aus, so geil bläst Du mich.





Bevor ich vor Geilheit explodiere, nehme ich deinen Kopf zurück, beuge mich zu Dir und küsse dich, wild und leidenschaftlich, dabei drücke ich dich auf das Bett und öffne mit einer Hand deinen BH, der Verschluss springt auf und deine prallen Brüste springen mir entgegen, ich streichele sie, knete und massiere Sie, mal zärtlich und mal fester. Meine Lippen wandern deinen Hals herunter zu deinen, harten Nippeln, ich lutsche dran, mit einer Hand massierst du dir selber den anderen Busen und drückst mich mit der zweiten Hand fester an dich. Meine Hand wandert an deinem Bauch herunter zu deiner Hose, ich greife Dir in den Schritt, Du stöhnst auf. Ich öffne dir die Hose und gleite mit der Hand hinein, erst jetzt bemerke ich das du keinen Slip anhast, Du bist schon richtig feucht, ich streichele mit meiner Hand über deine nasse Spalte und führe einen Finger in dich ein. Ich bewege mich mit meinem Kopf runter in deinen Schoß und streife dir dabei die Hose ab, ich spreize deine Beine und berühre mit meinen Lippen deine nasse Spalte, meine Zunge spielt mit deinem harten Kitzler und immer wieder dringe ich mit meiner Zunge in dich ein, du drückst mit deinen Händen meinen Kopf ganz fest an dich heran und stöhnst auf, du wirst immer geiler und feuchter, ich schmecke deine Lust. Mit einer Hand führst Du meinen Kopf und mit der anderen massierst du deine Brüste. Du zitterst am ganzen Körper, jetzt lasse ich von Dir ab und komme zu Dir hoch, wir küssen uns heiß und innig, ich lege mich auf dich drauf und führe meinen prallen Schwanz in dich ein, ich stoße dich hart oder auch langsam, unsere Köper verschmelzen miteinander, wir küssen uns. Gleichzeitig lutsche ich an deinen harten Nippeln…………
Das Ende überlasse ich Euch....



































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen